Zauberhaftes Istanbul: 6 Tage in der Weltstadt am Bosporus

Am 27. Mai startete unsere Kursfahrt in Begleitung von Herrn Kılıç, Herrn Atak und Frau Bahadır am Düsseldorfer Flughafen. Wir hoben um 14:10 Uhr ab. Nach einem angenehmen dreistündigen Flug landeten wir schließlich am Istanbuler Flughafen. Nachdem wir im Hotel in der Nähe von Taksim eingecheckt hatten, machten wir uns auf den Weg zur Istiklal-Straße, um dort zu Abend zu essen. Den Tag ließen wir mit einem Besuch des Galataturms ausklingen.

Das richtige Abenteuer begann am nächsten Tag. Wir besichtigten zunächst den Dolmabahçe-Palast und den Miniatürk-Park, um die Türkei und ihre Wahrzeichen im Miniformat zu sehen und ihre Bedeutung zu lernen, bevor wir mit der Gondel auf den Pierre-Loti-Hügel fuhren und anschließend die Eyüp-Sultan-Moschee besuchten. Den restlichen Tag verbrachten wir mit Shopping und einem Besuch in Taksim.

Am dritten Tag konnten wir zwei wunderschöne Moscheen besuchen, die Hagia Sophia und die Blaue Moschee. Der Große Basar stand ebenfalls auf dem Programm. Danach gingen wir zum Großen Basar und anschließend zur “Kız Kulesi”. Der Beylerbeyi-Palast und die Theateraufführung “Güldür Güldür-Show” waren weitere Höhepunkte. Die Aussicht vom Beylerbeyi-Palast auf den Bosporus war atemberaubend.

Am Donnerstag besuchten wir unsere Partnerklasse in Çatalca, wo wir das Atatürk-Haus und das Kinderdorf, mit einem Grundstück von ca. 15.000 qm und viel Natur, besichtigten. Auf einer Farm lernten wir viel über die Bioproduktion. Am Ende durften wir sogar selbst Kühe melken. Eine kurze Abkühlung neben Flamingos und Paradiesvögeln bereitete uns viel Freude. Zurück in der Schule hatten wir die Chance, türkisches Schulessen zu probieren. Anschließend fanden sportliche Aktivitäten statt. Zum Abend hin haben wir alle miteinander viele türkische Volkstänze getanzt und den Abend genossen.

Am nächsten Tag besuchten wir den Topkapı-Palast und den “Versunkenen Palast”, die alte Wasserzisterne von Istanbul. Anschließend gingen wir zum Panorama-1453-Museum, wo wir uns die Simulation der Eroberung Istanbuls mit Panoramabildern, 3D-Objekten und Soundeffekten anschauen durften. Eine Fährfahrt nach Emirgan bot uns Entspannung in einem Café mit Baklava und Çay. Unser letzter Abend in Eminönü war geprägt von Gesprächen, Fischbrot und guter Stimmung.

Am Samstag verbrachten wir unsere letzten Stunden auf der Istiklal-Straße und besichtigten eine Kirche sowie die alten Tunnel von Istanbul. Um 14:00 Uhr Ortszeit traten wir schließlich die Rückreise nach Deutschland an, glücklich und voller unvergesslicher Erinnerungen

Text: Defne Su Anaç & Hilal Özcan

Fotos & Videos: İsmail Atak, Fezya Bahadır, Yavuz Kılıç

Kommentare sind nicht erlaubt.